StartseiteAmalgamElektrosmogSchimmelpilzWohngifteTerminkalenderNEWSUmwelt und Gesundheit

Amalgam:

Luxemburger Appell

Appel du Luxembourg

Luxembourg Appeal

SCENIHR Consultation Response

Le scandale de la gestion des amalgames dentaires

Europe and the scandal of dental amalgam

Livres

Allgemein:

Startseite

Das Füllmaterial Amalgam besteht aus einer Legierung unterschiedlicher Metalle, darunter u. a. Quecksilber, Silber, Zinn, Kupfer und Zink. Dentallegierungen sind nicht so verträglich und kompatibel, wie dies bisher angenommen wurde. Es gibt Amalgam-Befürworter und Ärzte, die Amalgam ablehnen. Als gesichert gilt heute, daß Dental-Amalgame in der Mundhöhle mehr oder weniger rasch korrodieren und dabei Legierungsbestandteile, insbesondere das toxische Quecksilber, freisetzen.
Jeweils abhängig von Art und Zahl der Füllungen, der Lokalisation, der Einwirkungsdauer, des Gesundheits- und Ernährungszustandes macht sich die individuelle Amalgam - Symptomatik bemerkbar.

Aus Amalgam - Füllungen und ihren Abriebspartikeln wird anorganisches Quecksilber in Form von Ionen und Quecksilberdampf freigesetzt. Die enterale Resorption von ionisiertem Quecksilber erreicht 15%, bei Mundatmung werden 80% des nicht-ionischen Quecksilberdampfes in der Lunge resorbiert. Beim Kauen, Trinken von heißen Getränken oder beim Zähneputzen gelangt Quecksilber damit ständig in elementarer Form in den Speichel und in die Ausatmungsluft. Kritische Organe bei der Exposition mit Quecksilberdampf sind zentrales Nervensystem, Niere, Lungen und Gastrointestinaltrakt.


» Amalgam - Beratungsabende bei AKUT asbl